29.01.2017, von Cordula Apelt

30:2 ?

Atemkontrolle, AED, Druckverband und Co.: Erste-Hilfe-Lehrgang im OV Trier

Gestern frischten 18 Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbandes ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und lebensrettenden Sofortmaßnahmen auf.
Ausbilder war Patrick Mischo vom DRK, der hauptberuflich als Rettungssanitäter bei der Berufsfeuerwehr Trier tätig ist.
Das richtige Verhalten beim Auffinden einer verletzten Person, die stabile Seitenlage, das Anlegen von Druckverbänden sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung  (30 x Herzdruckmassage und 2 x Beatmen) mit und ohne AED (automatisierter externer Defibrillator, ugs. Laiendefibrillator) waren nur einige Themen des praxisorientierten Lehrgangs.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen einfachen wie genialen Tipp weitergeben: 
Was kann man tun, wenn der Mundraum eines Unfallopfers von Erbrochenem befreit werden muss und man keine Handschuhe dabei hat?
Einfach die Plastikverpackung eines Papiertaschentuchpäckchens benutzen!

Im Zwei-Jahres-Rhythmus sind alle Einsatzkräfte des THW dazu verpflichtet, an einem Erste-Hilfe-Kurs teilzunehmen, um bei medizinischen Notfällen adäquat handeln und die ersten, oft lebensrettenden Schritte einleiten zu können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.