25.10.2013, von Cordula Apelt

Ausbildung: Ausleuchten von Einsatzstellen

Das Absichern und Ausleuchten von Einsatzstellen war Gegenstand des Ausbildungssamstags unserer Jugendgruppe im Oktober.
Das THW muss oft bei unzureichenden Lichtverhältnissen oder bei Dunkelheit Arbeiten an den Einsatzstellen unfallfrei durchführen. Das ist nur möglich, wenn die Einsatzstelle entsprechend ausgeleuchtet wird.

Aufgabe war es, einen Teil der Fahrzeughalle möglichst hell auszuleuchten, um fiktive Rettungsmaßnahmen zu ermöglichen. Aufgeteilt in zwei Trupps bauten die Junghelfer Stative mit 1000-Watt-Scheinwerfern, entsprechende Kabelstrecken und ein 5kva-Aggregat auf.

Beim Aufbau z.B. der Halogenscheinwerfer kommt es darauf an, möglichst wenige Kernschatten (scharf begrenzte Schatten) zu erzeugen. Dies gelingt durch den geschickten Einsatz mehrerer Strahler, die die Einsatzstelle vollständig ausleuchten und  die Einsatzkräfte nicht blenden. Um die Schattenzone möglichst klein zu halten, sollten die Beleuchtungsmittel möglichst hoch angebracht werden.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.