20.10.2013

Einsturzgefährdetes Gebäude

Übungsszenario: Wie wird ein einsturzgefährdetes Gebäude fachgerecht niedergelegt?

Diese Frage stand im Mittelpunkt des Ausbildungssamstages im Oktober. Die Helferinnen und Helfer der Bergungsgruppen hatten den Auftrag, einen großen Schuppen auf dem OV-Gelände abzureißen. Nach Analyse der Gebäudestruktur entschied der Gruppenführer der 1.Bergungsgruppe (B1), Stefan Houver, das Gebäude mithilfe der Seilwinde gezielt einzureißen.
Die Seilwinde gehört zur Standardausstattung des Einsatzfahrzeuges (GKW1) der B1.
Sie ist im Fahrgestell eingebaut, arbeitet hydraulisch und hat eine Zugkraft von
5 Tonnen. Das entspricht dem Gewicht von 5 PKW der unteren Mittelklasse.
Des Weiteren kamen Motorsäge, Kreuzhacke, Nageleisen und Muskelkraft der Helferinnen und Helfer zum Einsatz.

Liebe Leserin, lieber Leser,
der OV Trier freut sich über das zur Verfügung stellen
von Gebäuden (von der Garage über alte Stallgebäude bis zum EFH), die zum Abriss bestimmt sind.
Also, bevor der Abrissbagger kommt, denken Sie an uns, damit wir unseren Einsatzkräften eine realitätsnahe Ausbildung bieten können.
Den Haftungsausschluss setzen wir voraus.

Text und Fotos:
C. Apelt

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.