21.10.2015

Praktische Unterstützung für Flüchtlinge

THW-Jugendgruppe baut mobile Handyladestation

Die Situation der Flüchtlinge in Trier war beim letzten Ausbildungssamstag zentrales Thema unter den Jugendlichen unseres Ortsverbandes. Bedingt durch die zahlreichen Einsätze der Helferinnen und Helfer in den Aufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende (Afa), bekommen die Nachwuchs-THWler in Gesprächen einen Einblick in die Lebenssituation der Asylbegehrenden vor Ort.
Dabei haben die Jugendlichen erfahren, dass das Mobiltelefon/ Smartphone die einzige Möglichkeit ist, mit der Familie im Heimatland in Kontakt zu bleiben. Die mitgeführten Smartphones bringen die Flüchtlinge schon nach Deutschland mit.
Also setzten am letzten Ausbildungssamstag die Jugendlichen die Idee vom Bau einer Handyladestation in die Tat um. Eine von der THW-Jugend e.V. bereitgestellte Bauanleitung wurde auf die Bedürfnisse vor Ort angepasst. So entstand unter Anleitung von Jugendbetreuerin Nadja Köhnen und Zugführer Jens Tull der Prototyp der Ladestation.
Diese ist ausgestattet mit FI-SCHALTER, Steckerleisten mit An-Ausschalter, Kindersicherung und Sicherheitshinweisen sowie einer mehrsprachigen Bedienungsanleitung.




Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.