Koblenz, 04.07.2022

ESS-Workshop im OV Koblenz

Nicht selten kommt es vor, dass unsere Helfer:innen im Rahmen ihrer Einsatzarbeit auf Gefährdungssitationen treffen, die stets sorgfältig eingeschätzt werden müssen. Hierbei ist natürlich jedes Know-how und jedes Hilfsmittel willkommen, das einen Beitrag zur Gewährleistung der Sicherheit an der Einsatzstelle liefern kann.

Neben beispielsweise unseren THW-Baufachberater:innen, die mit ihrer vielfältigen Expertise bei Einsätzen tätig werden, kommt in solchen Situationen auch das sogenannte Einsatz-Sicherungs-System (ESS) zum Einsatz. Dieses Gerät kann mittels eines Tachymeters und der dazugehörigen Analyse-Software kleinste Bewegungen mit einer Genauigkeit im Millimeterbereich und beinahe in Echtzeit erfassen und so bei der Überwachung unterstützen.

Auf diese Weise können z.B. Trümmerkegel oder Gebäudeschäden bei Abstützarbeiten kontrolliert oder Hänge, die abzurutschen drohen, überwacht werden.

Der 1. Technische Zug des Ortsverbandes Koblenz verfügt mit einem ESS-Trupp über die entsprechende Ausstattung und die fachkundigen Helfer:innen für dessen Betrieb, der in der Anwesenheit einer/s Baufachberater:in erfolgt.

Grund genug für unsere beiden Baufachberater, am vergangenen Wochenende einer Einladung nach Koblenz zu einem Workshop zu folgen, in dem gemeinsam realistische Szenarien geübt und Fragen geklärt werden konnten.

Wir bedanken uns beim ESS-Team des OV Koblenz für die gelungene Organisation und für die sehr gute Zusammenarbeit während der Übung und in den Einsätzen!

Fotos: THW OV Trier


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.